IMG_4788

Wer ist Diti ?

Oder anders formuliert : wer ist Thierry Dillier, unter diesem Namen ist er in Ferrette (Elsass/F), das kleine Städchen wo er lebt, bekannt.

Wenn Thierry Dillier, alias Diti vor der Leinwand steht, lässt er seiner grossen Sensibilität (endlich) freien Lauf. Eine Kreativität die noch Potenzial hat ! Als Kind träumte er davon Architekt zu werden. Er hatte das Bedürfnis zu Kreieren, seiner Phantasie freien Lauf zu lassen…das Leben spielte aber anders für ihn. Trotzdem hat nie aufgehört, davon zu träumen: aufbewahrte, gezeichnete Baupläne sind noch Zeugen dafür. Aber alles blieb beim Traum.

Beruflich und privat hat er jede Gelegenheit genutzt, immer wieder Objekte oder Gebäude zu gestalten.

Als er in den Jahren 2006 und 2007, mit seiner Frau zusammen, das Kunstfestival „Ferrett’Art“ organisierte, ist ihm klar geworden, dass eine Leinwand ihm die fast grenzenlose Freiheit geben könnte, sein Kreativitätstraum erfüllen zu können. Es lebe Diti !

IMG_1730

Die Technik

Diti verwendet die Mischtechnik für seiner Bilder : das bedeutet eine Kombination zwischen Acrylmalerei, Strukturen, Kollagen…das Ganze in abstraktem Stil.

Er arbeitet mit Spachteln, Messer, Pinsel, Rollen, Bürsten, Tücher…und mit den Fingern. Seine Freundschaft mit einer deutschen Künstlerin, welche von Ihrer Kunst lebt, hat ihm viel gebracht. Er hat gelernt seinen Blick zu schärfen, sich selber zu entdecken, auf sich zu hören, seine Kreativität „gezielt“ spielen zu lassen.

Diti hat keine eingeschränkte Kunstidentität. Er ist auf grenzenlose Entdeckungsreise der Formen, des Gleichgewichts der Linien, der Harmonie der Farben unterwegs. Oft beginnt diese Reise auf der Leinwand mit einem Grundelement, wie z.B. die natürliche Form einer Wasserfläche auf dem Boden, oder die einzigartige, eindrucksvolle Gestaltung eines Astes…

IMG_0355

Das Atelier

Diti’s Atelier ist die das alte Wasserwerk von dem kleinen Städchen Namens Ferrette (Haut-Rhin/Elsass/F).

Das Gebäude wurde 1950 errichtet, und war im Einsatz bis Ende der Jahre 1990. Danach hat ihm niemand mehr Interesse geschenkt. Das kleine graue Häuschen hat sich wie eine kleine „Oma“ ganz diskret gemacht…die wertvollen Jahren waren vorbei!…aber der scharfe Blick von Diti hat da mehr als nur alte Mauern gesehen…

Da er in seinem Wohnhaus wirklich zu wenig Platz zum Malen hatte, hat Diti der Gemeinde angeboten, das Haus zu kaufen. In Ferrette kennt man Diti’s Handgeschick, deshalb hat die Gemeinde da eine Möglichkeit gesehen, dem Gebäude, das „Ville de Ferrette“ auf seiner Front eingraviert hat, ein neues Leben zu schenken.

Arbeit hat Diti noch nie erschreckt! Zwei Jahre lang hat er, manchmal mit Hilfe seiner Söhne, zuerst geleert, abgebaut und anschliessend wieder aufgebaut, neu gestaltet…das Resultat ist ein schönes , helles Künstler Atelier. Der alte grosse Tank ist nun ein origineller, untererdiger Ausstellungsraum von 8×6 m !

Menü schließen